Springe zum Inhalt

Gefragt

Ist das nicht ein schöner Scheinheiligenschein, den sich der CDU-Fraktionsvorsitzende im Spaichinger Gemeinderat und verhinderte Bürgermeister aufsetzt, wenn er laut Lokalblatt tönt, die CDU habe sich gegen eine Veränderungssperre in der Hauptstraße "einstimmig ausgesprochen, weil hierdurch eine Investition an der Hauptstraße zunächst verhindert wird"? Weiß doch wohl jeder, dass es sich dabei offensichtlich um eine Unterstützerin seines fehlgeschlagenen Wahlkampfs handelt, die dies auch in einer öffentlichen Anzeige kundgetan hatte? Kann es nicht jedem passieren, dass er mal was vergisst, die CDU-Fraktion beispielsweise die Kleinigkeit, dass sie in der Dreifaltigkeitsbergstraße für eine Veränderungssperre war, weil einem dort wohnenden ehemaligen (einflussreichen) CDU-Stadtrat ein Hausbau vor der Nase drohte, er aber diese Investition dort  nicht haben wollte? Hat sich das Problem inzwischen nicht auch dadurch gelöst, indem der Betroffene das fragliche Grundstück selbst erworben hat?