Springe zum Inhalt

Gefragt

Hat der 37-prozentige sogenannte "starke Herausforderer" (Schwäz) des Spaichinger Bürgermeisters nach seinem Wahldebakel für die Machenschaften im Umfeld seines Wahlkampfes inzwischen Verantwortung übernommen? Welche Konsequenz hat die CDU im Kreis Tuttlingen aus ihrem Waterloo an der Prim gezogen? Haben die sogenannten Unterstützer des Kandidaten, die sich in einer großen Anzeige geoutet hatten, verinnerlicht, welcher kommunalpolitschen Fehleinschätzung sie aufgesessen und sich deshalb öffentlich lächerlich gemacht haben?